"A Time With ..." ist auf den ersten Blick eine filmische Doku in Interviewform. Nichts desto trotz handelt es sich dabei aber auch um einen subtilen Spielfilm mit improvisierten Textstellen und theatralisch-aufbereiteten Szenen. Wo verschwimmen die Grenzen zwischen Fakt und Fiktion, wo stehen sie einander eindeutig gegenüber?
Bei genauerer Betrachtung kann sich dir vielleicht darüberhinaus noch eine viel intensivere Ebene erschließen: Die der Bedingungen der Zeit.
Alles verändert sich. - Die eingängig aufbereiteten Nachrichten von heute sind morgen schon der Schnee von gestern, oder etwa nicht? Und wenn es tatsächlich so vor sich geht, was wird dabei dennoch über bleiben? Was sind unsere gegenwärtigen Überlegungen zu einem Begriff wie Ewigkeit?

Du siehst hier nun Ausschnitte des ersten Teils "A Time With... Part 1", indem sich alles um Kunst und Kultur, das Leben an und für sich, gesellschaftliche Ideen und um die queeren Zukunftspläne der sieben Protagonisten dreht.

Ein liebevolles, ein vielleicht ebenso bewegendes und auch überaus zerbrechliches Portrait erwartet dich, das besonders Szenekenner und auch alle Szenegenießer faszinieren und gleichermaßen an ihre jeweilige Vorort-Realität erinnern wird. Ein Film mit Zeit- und vibrierendem Wirklichkeitsbezug, der seine Kraft und seinen sprühenden Witz dem Ehrgeiz und dem Charme der Darsteller gleichermaßen verdankt.

In Friendship. In Memory. In Compassion. In Experience. And in Love.